Das Beteiligungsforum setzt sich zusammen aus Betroffen, die in dieser neuen Form der Zusammenarbeit mitgestalten wollen, und Kirchenvertreter*innen. Es ist der zentrale Ort in der EKD zur gemeinsamen Diskussion und Beantwortung aller Fragen zum Thema. Ziel ist es, die verbindliche Mitwirkung von Betroffenen an Entscheidungen und Maßnahmen zum Schutz vor und zur Aufarbeitung von sexualisierter Gewalt sicherzustellen. Dazu soll eine strukturierte Kommunikation zwischen Betroffenen und den Beauftragten gewährleistet werden. Ein Team externer Expert*innen begleitet und unterstützt die Arbeit des Forums und seiner Mitglieder.